Wilhelm Neurohr

  • 25. November 2021: "Wer bezahlt die Rechnung? Auswirkungen der Corona-Krise auf die öffentlichen Haushalte" (Vortrag Prof. Heinz-J. Bontrup)

    Termin: Donnerstag, 25. November 2021 um 19.00 Uhr

    Ort: Recklinghausen, Westfälische Hochschule

    Referent: Prof. em. Dr. Heinz-J. Bontrup

    Veranstalter: iWiPo-Institut

    Eintritt: frei

     

    Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kommunalhaushalte sind dramatisch. Einnahmen brechen ein, allein bei der Gewerbesteuer wird ein Ausfall von rund 12 Mrd. Euro zu beklagen sein, und die Ausgaben steigen äußerst dynamisch.

    weiterlesen...

  • 31. Oktober 2021: "20 Jahre NATO-Krieg in Afghanistan - eine vorläufige Bilanz" (Konferenz der Friedensbewegung)

    Termin: Sonntag, 31. Oktober um 11.00 Uhr

    Ort: Frankfurt, Gewerkschaftshaus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77

    Veranstalter: Friedensbewegung mit Attac und Pax Christi

    Referenten: siehe Programm ( 7 Referenten: Völkerrechtler, Juristen, Soziologen und Politologen, Publizisten und Whistleblower)

     

    Kritische Darstellung der Hintergründe und Motive, des Verlaufs, der Folgen des NATO-Kriegs in Afghanistan sowie der zu fordernden Konsequenzen für die deutsche und internationale Politik.

    weiterlesen...

  • 8. bis 10. Oktober 2021: Aktionstage "Mobilitätswende Jetzt"

    Termin: Freitag 8. Oktober bis Sonntag 10. Oktober, ganztags

    Ort: An zahlreichen Orten in Deutschland

    Veranstalter: Attac mit Kooperationspartnern

     

    Damit nach der Bundestagswahl endlich deutliche Schritte für eine sozialökologische Verkehrswende unternommen werden, ruft Attac erneut zu ideenreichen Aktionstagen in möglichst vielen Kommunen auf, wie bereits im Juni an 70 Orten. Es soll weiter Druck gemacht werden, damit der Verkehrssektor endlich seinen Beitrag zur Senkung der Treibhausgase leistet. Damit Autobahnbau endlich Geschichte wird und Investitionen in klimafreundliche Mobilität die überfällige Verkehrswende einleiten.

    weiterlesen...

  • 02. Oktober 2021: "Entspannungspolitik oder Konfrontation mit Russland?"

    Termin: Samstag, 02. Oktober 2021

    Ort: Nürnberg, Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein Str. 6 sowie online

    Referent: Andreas Zumach (Journalist, Genf)

    Veranstalter: Attac Würzburg sowie Helmut-Michael-Vogel Bildungswerk, DFG-VK LV Bayern, Friedensmuseum Nürnberg

     

    Mehrheitlich wollen die Menschen Frieden, Abrüstung und zivile Lösungen von Konflikten. Doch in einer Zeit wachsender Konfrontation und Kriegsgefahr, an der sich auch die NATO mit ihrer konfrontativen Politik gegen Russland und China beteiligt, ist Entspannungspolitik mehr denn je angesagt.

    weiterlesen...

  • 26. September 2021 - Bundestagswahl 2021 - Allensbach-Umfrage: Mehrheit will einen Regierungs- und Politikwechsel

    Wenige Wochen vor der Bundestagswahl will eine Mehrheit der Menschen in Deutschland einen politischen Wechsel (67%) und einen umfassenden Regierungswechsel (60%). Das ergab eine neue Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. Der Wunsch nach Wandel ist unübersehbar.

    weiterlesen...

  • 24. September 2021 - Globaler Klimastreik - auch in hunderten Städten Deutschlands

    Termin: Freitag, 24. September (z. B. in Recklinghausen ab 14.00 Uhr Fahrraddemo und Laufdemo, 16.00 Uhr Kundgebung)

    Ort: weltweit und in hunderten deutschen Städten, so auch in Recklinghausen: Festspielhaus (Fahrraddemo) und Europaplatz am Hbf. (Laufdemo um die Wälle) sowie Rathausplatz (Kundgebung)

    Veranstalter: Fridays for Future (im Bündnis mit Umweltverbänden, Parents und Grandparents for Future u. v. a.)

     

    Aufruf: "Eine bessere Welt ist möglich! Als größte Jugendbewegung Deutschlands, unterstützt von diversen gesamtgesellschaftlichen Bündnissen, sind wir uns dessen sicher. Deshalb gehen wir am 24. September im ganzen Land und auf der ganzen Welt auf die Straße - für den Wandel, für Klimagerechtigkeit. Denn die Bundestagswahl ist entscheidend. Und die Gesellschaft steht hinter uns. Denn Klimagerechtigkeit wird das wahlentscheidende Thema. Darum: Wir sind hier und wir sind laut – wir stehen gemeinsam auf für eine gerechte und konsequente Klimapolitik - auch in deinem Ort.".

    weiterlesen...

  • 20. September 2021 - Weltkindertag: "Kinderrechte jetzt! Kinderarmut: Politik muss handeln!"

    Die Welt steht im Jahr 2021 vor enormen Herausforderungen. Der Klimawandel, wachsende Armut und die gravierenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie bedrohen das Leben und die Zukunft besonders der jungen Generation. Umso wichtiger ist es, zum diesjährigen Weltkindertag – wenige Tage vor der Bundestagswahl – auf die Situation der Kinder und Jugendlichen aufmerksam zu machen und ihre Anliegen und Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen. Das Motto des diesjährigen Weltkindertags am 20. September 2021 lautet „Kinderrechte jetzt!“. Im reichen Deutschland wächst jedes fünfte Kind in Armut auf, das sind fast 3 Mio. Kinder - diese sind nur ein Randtthema im Bundestagswahlkampf.

    weiterlesen...

  • 15. September 2021: Internationaler Tag der Demokratie

    2007 wurde der 15. September von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Internationalen Tag der Demokratie erklärt. Das Ziel des Tages sind die Förderung und Verteidigung der Grundsätze der Demokratie.

     

    weiterlesen...

  • 09. - 12. September 2021: "Solidarität und Demokratie" (Seminar)

    Termin: Donnerstag, 09. September 14.00 Uhr bis Sonntag, 12. Sepoember 15.00 Uhr

    Ort: Berlin, Tagungs- und Begegnungsstätte Augustinerstraße 10

    Referenten: siehe Programmübersicht

    Veranstalter. Rosa-Luxemburg-Stiftung

     

    Die Pandemie hat die Gesellschaft extrem gefordert und gleichzeitig offen gelegt, in welchen Bereichen Schwächen bestehen. Was meint wirkliche Solidarität in der Demokratie, von wem geht sie aus und wie kann sie gestaltet werden? Es gab diesen Ruf nach Solidarität und Zusammenhalt in der Pandemie, doch was ist daraus geworden? Was hat sich für all jene, die am stärksten betroffen waren und immer noch sind, seither verändert?
    Solidarität, das heißt füreinander einzustehen und Einander zu helfen. Auf Augenhöhe unter Gleichen.

    weiterlesen...

  • 10.September 2021 - Bundestagswahlkampf: „Deutsche Parallelen zum US-Wahlkampf von Donald Trump?“ (Kommentar)

    Deutsche Wahlkämpfer der "bürgerlichen Parteien der Mitte" bedienen sich kurz vor dem Wahltermin mit der Neuaufage ihrer alten "Rote_Socken"-Kampagne derselben rechtspopulistischen Parolen wie zuletzt Donald Trump im US-Wahlkampf:  Er hatte behauptet, unter einem Präsidenten Jo Biden mit seinen "nach links gerückten Demokraten" drohe der Sozialismus oder Kommunismus. Dies wurde von allen deutschen Politiker verurteilt. Doch nun wollen die "Trumpisten" in CDU, FDP und AfD  einschließlich der scheidenden Bundeskanzlerin mit ebenso populistischen Parolen punkten: Mit Olaf Scholz und seiner angeblich „nach links gerückten SPD“ drohe die rote Gefahr des Sozialismus, in einem „linken Koalitionsbündnis“ sogar der Kommunismus. Dieser Populismus ist eine intellektuelle Zumutung für alle Wählerinnen und Wähler.

    weiterlesen...