Wilhelm Neurohr

"Wollt ihr die Welt verbessern, müsst ihr erst die Sehnsucht nach einer besseren Zukunft wecken. Denkt aber nicht zu viel an die Zukunft, das hindert euch, in der Gegenwart zu leben und zu handeln."

Aktuelles

  • 26. Februar 2024: "Klimageld jetzt! Ökologisch geht nur sozial" (Attac-Webinar)

    Termin: Montag, 26. Februar von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

    Termin: online (Webinar)

    Referenten: Jonas Pieper (Paritätischer Gesamtverband) und Karl-Martin Hentschel (Bundesvorstand Mehr Demokratie)

    Veranstalter: Attac

    Anmeldung: erforderlich

     

    Die Einführung eines Klimageldes zum Ausgleich von Preissteigerungen infolge der durchaus sinnvollen CO2-Bepreisung steht im Koalitionsvertrag. Davon will die Bundesregierung nun aber nichts mehr wissen. Der CO2-Preis hingegen ist zum 1. Januar gestiegen und hat bereits zu Preissteigerungen bei den Verbraucher*innen für Heizen, Strom und Mobilität geführt.Zahlreiche Umwelt- und Sozialverbände setzen sich deshalb für die schnelle Auszahlung eines Klimageldes ein. Verschiedene Modelle werden aktuell diskutiert. Attac hate inen Vorschlag für die Einführung und Höhe eines ökologischen und sozial gerechten Klimageldes vorgelegt.

    weiterlesen...

  • 21. Februar 2024: "Das Ende der westlichen Dominanz?" (Vortrag und Diskussion mit Jörg Kronauer)

    Termin: Mittwoch, 21. Februar 2024 von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

    Ort: Essen, VHS, Großer Saal, Burgplatz 1

    Referent: Jörg Kronauer (freier Journalist, Schwerpunkt internationale Politik)

    Veranstalter: Essener Friedensforum in Kooperation mit der VHS Essen und der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

    Anmeldung: erforderlich bei der VHS Essen (online)

     

    Geht die jahrhundertealte Ära westlicher Dominanz über die Welt zu Ende? Die Frage stellt sich derzeit mehr denn je zuvor. Nicht nur, dass China seinen globalen Einfluss immer weiter ausdehnt, Indien strebt ein «asiatisches Jahrhundert» an. Auch Lateinamerika und Afrika lösen sich aus der Hegemonie der USA bzw. der früheren europäischen Kolonialmächte. Nichtwestliche Bündnissysteme wie der BRICS-Zusammenschluss oder die Shanghai Cooperation Organisation (SCO) gewinnen an Anziehungskraft.

     

    weiterlesen...

  • 20. Februar 2024 - Bezahlbares Wohnen: "Dem unsichtbaren Wohnraum auf der Spur" (Vortrag mit Dr. Daniel Fuhrhop)

    Termin:  20. Februar 2024 um 18.00 Uhr

    Ort: Haltern am See, KönzgenHaus, Annaberg

    Referent: Dr. Daniel Fuhrhop (Bestsellerautor, Wirtschaftswissenschaftler und "Wohnwendeökonom")

    Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen (Ortsverband Haltern und Kreisverband Recklinghausen) in Kooperation mit IWiPo-Institut NRW e.V. und KönzgenHaus

     

    Fast täglich wird über den Mangel an Wohnraum, vor allem an bezahlbaren Wohnungen, in den Medien berichtet In dem Vortrag und in der anschließenden Diskussion soll beleuchtet werden, wie bezahlbares Wohnen flächen- und klimaschonend im Bestand ermöglicht werden kann. Es stellt sich die Frage: Muss es immer Neubau sein – oder gibt es ungenutzte Reserven und versteckte Leerstände im Bestand? Und wie lassen sich die Klimaziele im Bereich Gebäude von minus 5 Mio. Tonnen CO2 und das 5ha-Ziel beim Flächenverbrauch erreichen?

     

    weiterlesen...

  • 20. Februar 2024: "Wohnungsbau ökologisch, nachhaltig, gemeinwohlorientiert" (Vortrag und Diskussion)

    Termin: Dienstag, 20. Februar 2024 von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

    Ort: Köln, Rathaus, Sitzungssaal 1(Spanischer Bau, Rathauslatz 1)

    Referent: Gunnar Laufer-Stark (Vorstand der Tübinger Nestbau-AG)

    Veranstalter: Kölner Ratsfraktion der Linken mit Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW und Rosa-Luxemburg-Gesprächskreis Sülz-Klettenberg

     

    Muss eine Wohnungsbau-Aktiengesellschaft renditeorientiert arbeiten? Es geht auch anders, wie das Besipiel der "Tübinger Nestbau AG" zeigt: Ziel der «Bürger-AG» mit ca. 500 KleinaktionärInnen ist es, bezahlbaren Wohnraum für möglichst viele Menschen zu schaffen, dabei beim Bau ökologische Standards zu berücksichtigen und den Zusammenhalt eines Quartiers zu fördern -  Ziel der «Bürger-AG» mit ca. 500 KleinaktionärInnen ist es, bezahlbaren Wohnraum für möglichst viele Menschen zu schaffen, dabei beim Bau ökologische Standards zu berücksichtigen und den Zusammenhalt eines Quartiers zu fördern - Vorbild auch für größere Städte und Wohnungsgesellschaften.

    weiterlesen...

  • 20. Februar 2024: "Die Radikalisierung der AfD und ihr zunehmender Erfolg in Öffentlichkeit und Politik" (Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer)

    Termin: Dienstag, 20. Februar von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

    Ort: Bielefeld, VHS. Murnau Saal, Ravensberger Park 1

    Referent: Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer (Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld)

    Veranstalter: VHS Bielefeld mit Rosa Luxemburg Club Bielefeld und Rosa Luxemburg Stiftung NRW e.V.

    Anmeldung: nicht erforderlich

     

    Der Referent wird über die zunehmende Radikalisierung der AfD sprechen. Radikalisierung analysiert er in den Dimensionen: autoritär, national und radikal, als «autoritären Nationalradikalismus». Der Erfolg der AfD zeige, dass sich ein Teil der Bevölkerung nicht wahrgenommen, nicht anerkannt, nicht integriert fühle. Was also tun? "Es muss gekämpft werden, die Zivilgesellschaft muss bereit sein, Konflikte auszutragen.»

    weiterlesen...

  • weitere Meldungen...

Publikationen

Übersicht aller Publikationen von Wilhelm Neurohr.
alle 858 Publikationen
390 Publikationen mit hier verfügbarem vollständigem Inhalt (Klick öffnet den Artikel)