Wilhelm Neurohr

"Wollt ihr die Welt verbessern, müsst ihr erst die Sehnsucht nach einer besseren Zukunft wecken. Denkt aber nicht zu viel an die Zukunft, das hindert euch, in der Gegenwart zu leben und zu handeln."

Aktuelles

  • Juli / August 2024: SOMMERPAUSE

    "Der nächste Urlaub wird zum Sorgenthema" (FAZ). Der Klimawandel ist Realität. Wetterextreme werden auch diesen Sommer bestimmen und die Wunschziele der Urlauber für die Zukunft ändern. Reisen ist außerdem teurer geworden, und vor Ort erleben Gäste Hitzewellen oder Hochwasser. Langfristig muss Mobilität CO2-neutral werden. Nun diskutiert die Reisebranche über Kunden, die sich Urlaub nicht mehr leisten können, und Folgen des Klimawandels. Doch fast ein Viertel der Deutschen kann sich keinen einwöchigen Urlaub leisten. Besonders betroffen sind Alleinerziehende und Großfamilien, während die Wohlhabenden mindestens zwei mal pro Jahr verreisen. Die Alternative: Reisen ohne Geld? Viel wandern macht bewandert!

    weiterlesen...

  • 20. Juni 2024: "Friedensfähig oder kriegstüchtig? Die Aufgabe von Bildung und Schule in Zeiten des Krieges" (Gespräch mit Buchautor Heinz Klippert)

    Termin: Donnerstag, 20 Juni 2024 von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

    Ort: Köln, DGB-Haus, 1. Stock, Großer Saal, Hans-Böckler-Platz

    Referent: Heinz Klippert (Autor des Buches «Frieden? Sichern!»)

    Veranstalter:  GEW (AG Frieden & Internationales im Stadtverband Köln), pax christi (Gruppe Köln), Friedensbildungswerk Köln, Gesprächskreis Bildungspolitik der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

    Anmeldung: erbeten unter kontakt@gew-koeln.de bis 13.6.

     

    "Wir müssen kriegstüchtig werden" fordert Verteidigungsminister Boris Pistorius. Mit der russischen Aggression in der Ukraine und den Massakern und Bombardements im Nahen Osten ist Krieg wieder spürbar nahe gerückt. Von Schulen und Lehrkräften erwarten Bildungspolitiker*innen, dass sie zur Kriegsertüchtigung beitragen. Heinz Klippert, ehemaliger Lehrerbildner, Politiklehrer und Schulentwickler stellt sich diesem neuen Bellizismus entgegenund plädiert für einen „reflektierten Pazifismus“, der auf begründete Kriegsskepsis und Friedensphantasie zielt und der gewaltfreien Kriegsprävention oberste Priorität beimisst. Sein Credo: In der Schule solle weniger über Krieg geredet (Stark-Watzinger), sondern mehr der Frieden gesucht werden.

    weiterlesen...

  • 09. Juni 2024: "EUROPA-WAHL – EUROPA-QUAL? - Wie die EU-Politiker es den Rechtspopulisten leicht machen"

    Am 09. Juni finden die diesjährigen Europa-Wahlen statt. Den Rechtspopulisten und Nationalisten als EU-Gegner werden in diesem Jahr starke Zuwächse prognostiziert. Doch die Europa-Politiker machen es ihnen sehr leicht durch ihr Fehlverhalten und den bedenklichen Zustand der zerstrittenen EU mit ihren anhaltenden Korruptionsskandalen. Dazu trägt nicht zuletzt auch die mit den damaligen Stimmend der Rechtspopulisten amtierende EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bei, die für die Konservativen als Spitzenkandidatin antritt. Hinzu kommt die Gefährdung der EU als Friedensprojekt seit dem Schwenk von der einstigen Friedensunion zur Militärunion, ferner der Abschied von der "Sozialunion" sowie die von den Menschenrechten abrückende EU-Flüchtlingspolitik - als Zugeständnis an die Rechtspopulisten.

    weiterlesen...

  • 05. Juni 2024: „Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch“ - Gegen Gewalt an Dienst leistende Menschen (Ausstellungseröffnung)

    Termin: Mittwoch, 05. Juni 2024 (Eröffnung von 13.00 bis 13.45 Uhr) bis zum 04. Juli 2024

    Ort: Haltern am See, Annaberg 40, KoenzgenHaus

    Redner: Tobias Krupp (DGB Emscher-Lippe) und Norbert Jansen (KoenzgenHaus)

    Veranstalter: DGB Emscher-Lippe in Kooperation mit AG „Würdige Arbeit“ des Forums für Demokratie, Respekt und Vielfalt, der KAB und dem Könzgenhaus

    Eintritt: frei

     

    Ob bei den Einsatz- und Rettungskräften, der Polizei, in Schulen, in Krankenhäusern oder im Nah- und Fernverkehr: Beschäftigte im Dienst der Gesellschaft werden immer häufiger Opfer von Gewalt. Klar ist: Wir brauchen mehr Respekt und  sichere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten. Vor diesem Hintergrund hat der DGB mit seinen Mitgliedsgewerkschaften beschlossen, die Problematik mit Hilfe einer Wanderausstellung in die Öffentlichkeit, die Dienststellen und in die Politik zu tragen

    weiterlesen...

  • 03. Juni 2024 - Europawahl 2024: Die Bedrohung durch die Extremen Rechten ist real

    Termin: Montag, 03. Juni 2024 von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr

    Ort: Wuppertal, CityKirche Barmen, Zwinglistraße 5

    Referenten: Jan Rettig (Politikwissenschaftler Uni Bremen) und Alexandra Mehdi / Dr. Sonja Grabowsky (Wissenschaftliche Referentinnen und Politische Beraterinnen im EU-Parlament)

    Moderation: Renata Adams

    Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW und Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld

     

     

    Es ist zu befürchten, dass bei der bevorstehenden Europawahl die Anzahl rechtsextremer Abgeordneter weiter steigen wird und sie die drittstärkste Fraktion bilden werden, denn bereits jetzt planen sie ihre national übergreifenden Bündnisse. In der Veranstaltung wird der Frage nachgegangen, wie solch eine „Superfraktion“ aussehen und was sie bedeuten könnte. Es werden die transnationalen Verbindungen der Extremen Rechten in der EU näher beleuchtet und die Auswirkungen für die Zukunft der Menschen in Europa und in der ganzen Welt erörtert.

    weiterlesen...

  • weitere Meldungen...

Publikationen

Übersicht aller Publikationen von Wilhelm Neurohr.
alle 858 Publikationen
390 Publikationen mit hier verfügbarem vollständigem Inhalt (Klick öffnet den Artikel)